Feuerwehr Dautphetal
logo
Home
Wir über uns
Einsätze
Termine 2017
Termine 2018
Neuigkeiten
Berichte
Atemschutz
Alters-Ehrenabteilu.
Gerätelager
Ortsteile
Wehrführerausschuss
Download
Jugendfeuerwehr
Katastrophenschutz
Kinderfeuerwehr
Mitglied werden
Kontakt
FLORIX
Impressum

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                  

Berichte über die Feuerwehren der Gemeinde Dautphetal

 

Hier geht's zur Niederschrift der Gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Dautphetaler Feuerwehren vom 18.11.2016

--> Niederschrift


 

Dautphetal - Elmshausen, 21.10.16

Gemeinsame Großübung der Feuerwehren Allendorf, Buchenau und Elmshausen

 

Weitere Bilder auf: www.feuerwehr-elmshausen.de

 

 


 

Dautphetal - Elmshausen, 25.07.16 (Text und Bild von Sascha Valentin)

Ferienspiele - Kinder lernen facettenreiche Feuerwehrarbeit kennen / 40 Anmeldungen

Kim Schneider zeigt Johanna, Cosima und Tom, dass manche Stoffe leichter brennen als andere. Dieser hier zum Beispiel kokelt über der Kerzenflamme nur leicht an. 

 


 

Dautphetal - Friedensdorf, 23.04.16 (Text und Bilder von Sascha Valentin)

           20 Kinder schnuppern Feuerwehrluft

           Brandschützer lassen ihre Besucher Brände löschen und nach Vermissten suchen

 

 

 

 

 


 

Dautphetal - Rathaus, 21.04.16

 

von links nach rechts: Bürgermeister Bernd Schmidt, Marcus Golle, Andreas Debus, Andreas Engel, Jens Reuter, stellv. GBI Marco Werner

 

 


 

Dautphetal - Friedensdorf, 09.10.15

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal - Rathaus, 28.05.15

 

   

 

  

 

 __________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 Dautphetal Elmshausen, 01.04.15

 

 

 

 

 

 

 

Dautphetal Holzhausen, 21.11.14

Gemeinsame JHV 2014 der Feuerwehren aus Dautphetal

Auszüge aus Sonntag Morgenmagazin vom 23.11.14 

___________________________________________________________________________________________

Dautphetal Elmshausen 23.-24.05.14  

Ausführlicher Bericht hier!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dautphetal Elmshausen, 09.02.14

 

 

 

 

      

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dautphetal - Elmshausen, 24.01.14

 

 

 

 

 

  

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dautphetal Dautphe / Silberg, 10.10.13 

Feierstunde im Rathhaus

Verleihung der Ernennungsurkunde an den neu gewählten stellv. Wehrführer der Feuerwehr Silberg, Herrn Kevin Koch.

Im rahmen einer kleinen Feierstunde am Donnerstag, den 10.10.13, konnte Herr Bürgermeister Schmidt im Rathaus Dautphetal

den Feuerwehrmann Kevin Koch zum stellv. Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Silberg bestellen und ihn gleichzeitig zum Ehrenbeamten ernennen.

Bürgermeister Schmidt überreichte dem Gewählten seine Ernennungsurkunde, bedankte sich für dessen Engagement und wünschte ihm für seine Arbeit alles Gute.

 

v. l. Bürgermeister Schmidt, stellv. Wehrführer Kevin Koch, Wehrführer Benjamin Gromes

Bericht S. Reisch

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Dautphetal Elmshausen, 24.08.13

Jugendfeuerwehr Allendorf gewinnt ersten Menschenkicker- Cup in Elmshausen

 

 

In einem spannenden Endspiel gegen die Jugendfeuerwehr aus Warzenbach / Oberndorf sicherte sich die Jugendfeuerwehr aus Allendorf den Siegerpokal mit einem 3:2 nach Verlängerung. Eingeladen hatte die Jugendfeuerwehr aus Elmshausen anlässlich ihres 20 – jährigen Jubiläums. Der Einladung folgten acht Jugendfeuerwehren aus der eigenen Gemeinde sowie aus benachbarten Gemeinden. Das Turnier startete um 13:00 Uhr mit der Vorrunde, wobei in zwei Gruppen jeder gegen jeden spielte. Damit auch zwischen den Spielen keine Langeweile aufkam, gab es des Weiteren einen Wettbewerb im Sackhüpfen und die Möglichkeit eigene Buttons zu gestalten.

Die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe zogen in die Finalrunde ein. Nachdem die Halbfinals gespielt waren, wurde der dritte Platz ausgespielt, wobei sich die Jugendfeuerwehr Hommertshausen gegen die Jugendfeuerwehr aus Friedensdorf durchsetzen konnte. Im Anschluss an das Finale bedanke sich Jugendwart Christoph Saffrich bei den teilnehmenden Mannschaften und durfte der Nachwuchswehr aus Allendorf den Siegerpokal überreichen.

Ab etwa 19:00 Uhr folgte der offizielle Teil des Jubiläums in Form eines Kommerses. Dabei durfte die Jugendfeuerwehr Vertreter aus Politik und Feuerwehr begrüßen. Dr. Karsten Mcgovern, erster Kreisbeigeordneter,  richtete seine Grußworte an die Jugendfeuerwehr und betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr. Auch Bürgermeister Bernd Schmidt bedanke sich bei der Elmshäuser Wehr, die sich auch durch die Gründung einer Kindergruppe für das gesamte Gemeindegebiet verdient gemachte haben. Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Karina Gottschalk freute sich ebenfalls über die Einladung und gratulierte zu 20 Jahren Nachwuchsarbeit. Sie machte deutlich, dass die Jugendfeuerwehr nicht nur den zukünftigen Brandschutz sicherstellt, sondern auch den sozialen Zusammenhalt im Ort stärke.

Im Anschluss verlas die stellvertretende Jugendwartin Carolin Fenner die Chronik der Jugendfeuerwehr.  Sie verdeutlichte die bunte Geschichte der Nachwuchsabteilung. In 20 Jahren machten sich drei Jugendwarte und drei Vertreter um die Feuerwehr verdient. Gegründet 1993 von Jürgen Speitel übernahm im Laufe der Jahre zunächst Sven Halbhuber das Amt. Ihm folgte 2006 Sebastian Pfeiffer, der das Amt bis 2010 innehatte. Ihnen zur Seite standen Marco Werner, Heiko Demper und Silvia Demper.  Im Anschluss bedankte sich Jugendwart Christoph Saffrich bei den Ehemaligen und überreichte ihnen ein Präsent. Er wünschte den anwesenden einen schönen Abend und gemütliche Stunden beim anstehenden Tag der offenen Tür.

Christoph Saffrich, Elmshausen

 

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal Friedensdorf, 17.07.13

Familientag der Feuerwehr Friedensdorf

Am Samstag, 06.07.13 veranstaltete die Feuerwehr Friedensdorf erstmals einen Familientag. Hierzu waren alle  Jugendfeuerwehrkinder und deren Eltern, die Familienangehörigen der Kameraden der Einsatzabteilung, sowie alle  Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung Friedensdorf herzlich eingeladen. Bei sommerlichen Temperaturen konnten die ca. 120 Gäste rund um das Gerätehaus einen sonnigen und abwechslungsreichen Tag in familiärer Atmosphäre genießen.
Bei Kaffee und Kuchen durften die Gäste eine Übung der Jugendfeuerwehr bestaunen. Nicht nur die beiden Jugendfeuerwehrleiter Maximilian Burk und Andreas Fett dürften auf ihre Sprösslinge anschließend sehr stolz gewesen sein, auch den Eltern der Kinder sah man an das man über das Geleistete erstaunt und auch positiv überrascht  war. 


Wer an diesem Tag noch hoch hinaus wollte, durfte seine Geschicklichkeit beim Kistenstapeln unter Beweis stellen. Mit Spielen für die Kleinen, sowie einer Hüpfburg wurde es den Kindern zu keiner Zeit langweilig. Für eine Abkühlung an diesem schönen Tag sorgte neben einer kleinen „Wasserschlacht“ der eigens bestellte Eismann.


Zur allgemeinen Stärkung gab es am Abend noch Steaks und Würstchen vom Grill.
Wie Wehrführer Timo Messerschmidt mitteilte, war dies in seinen Augen eine rundum gelungene Veranstaltung für Groß und Klein sowie Jung und Alt. Doch ein großes Fest steht dieses Jahr der Feuerwehr noch bevor. Am Samstag, 28.09.13 veranstaltet die Feuerwehr Friedensdorf wieder ein großes Oktoberfest im Festzelt beim Gerätehaus. Die Kameraden freuen sich die Bevölkerung von Friedensdorf, Besucher von nah und fern sowie die umliegenden befreundeten Feuerwehren begrüßen zu dürfen
.
 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Dautphetal Dautphe,  24.01.13

Verleihung des Brandschutzehrenabzeichens und Übergabe der Anerkennungsprämie im Rathaus

Bürgermeister Bernd Schmidt und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer hatten wieder die ehrenvolle Aufgabe Feuerwehrmännern aus Dautphetal das Brandschutzehrenzeichen zu verleihen. Dies wird für 25 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst am Brandschutz verliehen. Gleich zwei konnten sich hierüber freuen, Jens Bamberger und Jens Wege. Weiter konnte für 10 Jahre aktiven Dienst, David Lau sowie Tim Janssen, für 20 Jahre Jens Bamberger und sogar für 30 Jahre Ronny Trösch eine Anerkennungsprämie übergeben werden. Seid dem vergangenem Jahr würdigt das Land Hessen allen Feuerwehrfrauen und Männern den geleisteten Dienst mit dieser Anerkennungsprämie von 100€ bei 10 Jahren, 200€ für 20 Jahre, 500€ für 30 Jahre und sogar 1000€ für 40Jahre.

 

 

 KBI Lars Schäfer und GBI Ralf Freund sowie Bürgermeister Bernd Schmidt freuten sich über soviel Engagement.

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal Elmshausen, 02.02.13

Kinderfeuerwehr Elmshausen übergibt erstes Mitglied an die Jugendfeuerwehr

Bericht aus dem Hinterländeranzeiger vom 07.02.13:

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Dautphetal / Biedenkopf, 20.10.12

Kinderfeuerwehr schnuppert Polizeiluft

Dautphetaler Brandschutznachwuchs wagt sich in Ausnüchterungszelle in der Polizeistation

Dautphetal/Biedenkopf (val). Wie geht es eigentlich in einer Polizeistation zu? Dieser Frage sind jetzt die Knirpse der Dautphetaler Kinderfeuerwehr nachgegangen und haben ihre "Kollegen" auf der Polizeistation in Biedenkopf besucht.Ebenso wie die Feuerwehr übe auch die Polizei auf viele Kinder eine besondere Faszination aus, stellte Marco Werner, Leiter der Kinderfeuerwehr, fest. Beide kümmern sich um Menschen und helfen ihnen, wenn sie in Not geraten sind und oft arbeiteten sie auch bei Einsätzen zusammen.

 

   

 

Während die Knirpse allerdings mit der Arbeit der Feuerwehr bestens vertraut seien, erlebten sie die Polizeibeamten meist nur, wenn diese in ihren Dienstfahrzeugen umherfahren. Der Besuch in Biedenkopf diene deswegen auch dazu, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen, was Polizisten noch alles für Aufgaben haben, so Werner.

  

Geführt wurden die Besucher dabei von Polizeioberkommissarin Joanna Meisel, die den Kindern unter anderem die verschiedenen Räume in der Polizeistation zeigte. Dazu zählten die Ausnüchterungszellen im Keller, in denen zum Beispiel angetrunkene Randalierer ihren Rausch ausschlafen können. Wer es sich zutraute, konnte sogar einmal in die Rolle eines "unfreiwilligen Insassen" schlüpfen und miterleben, wie die Tür ins Schloss fällt, während er selbst in der Zelle sitzt.

Als weitere Station stellte Weisel ihren Gästen den Raum für den so genannten Erkennungsdienst vor. Das ist jener Raum, der Krimifreunden auch aus manchen Filmen bekannt sein dürfte: nämlich dort, wo von straffälligen Personen Fotos gemacht werden und die besonderen Merkmale und Kennzeichen aufgenommen werden, sodass die betreffende Person später schnell wieder identifiziert werden kann. Auch hier konnten sich die Kinder einmal wie ein Delinquent fühlen und eine Fotoaufnahme von sich machen, die freilich nicht in der Verbrecherdatei gespeichert wurde.

Platznehmen im Polizeiauto

Weiter ging es in der Zentrale der Polizeistation, von wo aus die verschiedenen Einsätze und Streifen koordiniert werden. Hier zeigte Polizeihauptkommissar Uwe Schneider den Kindern unter anderem, wie er über Funk Kontakt mit den Kollegen hält. Für die kleinen Feuerwehrleute kein Neuland. Denn während die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Funkverkehr den Rufnamen "Florian" benutzten, sind die Polizisten unter dem Rufnamen "Lisa" erreichbar. Zum Abschluss ihres Besuchs durften die Kinder dann auch noch einen Blick in ein Polizeiauto werfen und auch einmal selbst darin Platz nehmen.c. Valentin

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Dautphetal, 12.04.12

Friedensdörfer und Hommertshäuser Wehrführer vereidigt
 
 
Dautphetals neue Wehrführer und Stellvertreter wurden während einer Feierstunde im Rathaus von Bürgermeister Bernd Schmidt vereidigt. In zwei Ortsteilen dautphetals sind neue Wehrführer gewählt worden die nun auch Ihren Eid abgelegt haben. In Friedensdorf wurden Timo Messerschmidt zum Wehrführer und Michael Wewior zum Stellvertreter gewählt. In Hommertshausen steht Fabian Reis als Wehrführer und Thomas Bleich-Potkowa als Stellvertreter an der Spitze der Feuerwehr. Weiter in Ihren Ämtern bestätigt wurde Hans Günter Einloft aus Herzhausen und Dirk Immel aus Buchenau, die ebenfalls die Ernennungsurkunde erhielten. Bürgermeister Schmidt freute sich über soviel soziales und ehrenamtliches Engagement der Feuerwehrleute und beglückwünschte sie. Er betonte, dass der Dienst in der Feuerwehr ein höchst verantwortliches Hobby sei und bedankte sich bei allen Mitgliedern.

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Dautphetal Buchenau 03.03.12

Wilfried Petters zum Ehrenwehrführer der Gemeinde Dautphetal ernannt

Am Sa., 03.03.2012 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Buchenau statt. In diesem Rahmen wurde der ehemalige Wehrführer der Feuerwehr Buchenau, Wilfried Petters, von Bürgermeister Bernd Schmidt zum Ehrenwehrführer der Gemeinde Dautphetal ernannt. Diese Auszeichnung vollzog er nach Beschluss durch den Gemeindevorstand aufgrund der jahrelangen Wehrführertätigkeit in Buchenau und den Verdiensten um den Brandschutz für den Ort und die ganze Gemeinde. Die Einsatzabteilung dankte mit stehendem Applaus.

 

Bürgermeister Bernd Schmidt verlas die Urkunde und ernannte Wilfried Petters zum Ehrenwehrführer

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

 Dautphetal den 16.02.12,

Wehrführer und Stellvertretende Wehrführer vereidigt,

Am Donnerstag den 16.02.12 wurden Herr Michael Mankel zum Wehrführer von Damshausen sowie zum Stellvertretenden Wehrführer Dominik Koch aus Herzhausen und Markus Henk aus Dautphe offiziell ernannt. Im Rahmen einer kleinen feierlichen Stunde im Rathaus wurden die Herren von Bürgermeister Bernd Schmidt vereidigt. Er lobte das bereits geleistete Engagement und würdigte den Mut und die Bereitschaft so ein Ehrenamt nun auch als Führungskraft auszuüben. Alle Herren sind langjährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ihrer Ortsteile und Schmidt freut sich nun auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.
 

 

Bürgermeister Bernd Schmidt freute sich den neuen Wehrführer und Stellvertretende Wehrführern die Urkunde zu überreichen.

 __________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal 12.01.12

 Feuerwehrmänner erhalten Anerkennungsprämie

Zum ersten Mal hat das Land Hessen aktiven Mitgliedern der Feuerwehr Dautphetal eine Anerkennungsprämie gezahlt für Ihr langjähriges Engagement. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten bereits die ersten Urkunden und Prämien übergeben werden. Am Donnerstag den 12.01.12 wurden im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus nun auch die ausstehenden Urkunden und Prämien überreicht. Bürgermeister Bernd Schmidt und Gemeindebrandinspektor Ralf Freund hatten die ehrenvolle Aufgabe den Feuerwehrmännern die Urkunden und Prämien zu überreichen. Die Anerkennungsprämie wird gestaffelt nach Dienstzeit in der Einsatzabteilung in jeweils 10-jährigem Abstand vergeben. So wird nach 10 Jahren eine Prämie in Höhe von 100€ und bis 1000€ bei 40 Jahren gezahlt. Verbunden wird dies mit einer Dankesurkunde. Voraussetzung für den Erhalt der Anerkennungsprämie ist eine aktive Dienstzeit in einer Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr. Mit dieser Anerkennungsprämie soll das langjährige Engagement der rund 74.000 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren in Hessen für die Gesellschaft und ihren Dienst am Nächsten anerkannt werden. Am meisten freuen darf sich Kurt Werner aus Hommertshausen der als Einziger die 40Jahre und somit die 1000€ erhalten hat. Für 10Jahre: Ulrich Graul, Jan Klingelhöfer, Daniel Bösser, Benjamin Haunschild, Patrick Klee, Sven Warnecke, Florian Ritterbusch. Für 20 Jahre: Heiko Dersch, Mark Noll, Michael Wewior, Daniel Ceh, Thorsten Bach, Jörg Werner, Andreas Müller, Heiko Gerlach. Für 30 Jahre: Klaus Simshäuser, Siegfried Immel, Andreas Fischer, Andreas Kramer, Joachim Debus und für 40 Jahre: Kurt Werner. Insgesamt erhielten so die 21 Mitglieder der Feuerwehren in Dautphetal 5800€ als Anerkennung Ihrer geleisteten Arbeit

 

Bürgermeister Bernd Schmidt gratulierte allen Feuerwehrmännern zur Anerkennungsprmie.

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal, Elmshausen 18.07.11

 

Elmshäuser Wehr gründet Kindergruppe

Ein Novum für Dautphetal

 

Dautphetal-Elmshausen (val). Die Freiwillige Feuerwehr Elmshausen läutet in Dautphetal eine neue Ära ein: Sie ist die erste Wehr in der Großgemeinde, die eine Kindergruppe für Sechs- bis Zehnjährige einrichten will.

Den Antrag für die Kindergruppe hat Wehrführer Marco Werner bereits im April bei der Gemeinde eingereicht. Bei ihrem Tag der offenen Tür haben die Elmshäuser Brandschützer ihr Vorhaben jetzt offiziell vorgestellt.
Ganz wichtig ist Werner dabei, dass dies kein Elmshäuser Alleingang werden soll. "Es ist ein Schritt der Nachwuchsförderung für die gesamte Gemeinde", erklärte er. Denn an der Gruppe können keineswegs nur die Kinder aus Elmshausen teilnehmen. "Sie sollen interessierten Kindern aus allen Ortsteilen offen stehen",wie Werner erklärte.

Tatsächlich lägen sogar schon Anfragen aus Allendorf und Buchenau vor. Deswegen wird extra für die Kindergruppe auch ein Hol- und Bringservice eingerichtet, der Teilnehmer aus anderen Ortsteilen abholt und nach der Gruppenstunde wieder nach Hause bringt.

Starten soll die Kindergruppe nach den Sommerferien. Dann wollen die Brandschützer noch einmal ausgiebig die Werbetrommel dafür rühren und zu einer Gründungsfeier einladen. Danach sollen die Treffen jeweils samstags zwischen 14 und 15.30 Uhr stattfinden, erklärte Marco Werner.

Spiel, Spaß, Ausflüge und Informationen über den Brandschutz

Bei diesen Treffen stehe natürlich der spielerische Aspekt im Vordergrund. So soll zusammen gespielt und gebastelt werden, ab und an werden auch Ausflüge unternommen. Darüber hinaus bekommen die Kleinen aber auch schon die Grundzüge der Brandschutzerziehung vermittelt - etwa, wie ein Notruf abgesetzt wird oder wie sie sich im Brandfall verhalten müssen. Je früher damit begonnen werde, desto selbstverständlicher werde dieses Wissen für die Kinder, ist Werner überzeugt.

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet auf der Seite der Elmshäuser Feuerwehr unter www.feuerwehr-elmshausen.de. Die Mitgliedschaft in der Kindergruppe ist übrigens kostenfrei.

Beim Tag der offenen Tür konnten sowohl die Kinder als auch deren Eltern schon einmal ausgiebig in die Arbeit der Brandschützer hineinschnupper, deren Ausrüstung und Fahrzeuge inspizieren oder sich von einer Fettexplosion beeindrucken lassen.

Außerdem waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Biedenkopf mit ihrem neuen Abrollcontainer vor Ort und gewährten den Besuchern Einblicke in dessen Ausstattung.

Quelle: Mittelhessen.de 19.07.11

 

 ____________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal-Allendorf 15.05.11 

Grillfeier wird zum Flammeninferno

 Dautphetaler Wehren und DRK proben Ernstfall

 Dautphetal-Allendorf (val). Wie schnell ein vergnüglicher Grillnachmittag in lebensbedrohlichen Ernst umschlagen kann - damit haben sich jetzt die Dautphetaler Feuerwehren beschäftigt.
 
 
Im Rahmen einer Übung an der Schutzhütte in Allendorf simulierten sie einen Grillunfall, bei dem mehrere Personen verletzt und eine sogar getötet wurde. Bei einer Party hatten einige Gäste leichtsinnig mit schnell entzündlichen Materialien hantiert, wodurch es zu einer Verpuffung gekommen war und die Flammen auf die Hütte übergriffen.

Den ersten Helfern, die an der Einsatzstelle eintrafen, bot sich ein entsprechend verheerendes Bild: Überall verstreut lagen Verletzte mit Brandwunden und Brüchen, bleich geschminkte Schockpatienten irrten ziellos durch den Wald, und ein Opfer hatte sogar Feuer gefangen und war seinen Verletzungen erlegen.

Spezialisten des DRK schminken "Verletzte" fast lebensecht

 
Während es sich bei Letzterem freilich nur um eine Puppe handelte, wurden die anderen Verletzten von Freiwilligen gemimt, bei denen der Schminktrupp des Roten Kreuzes ganze Arbeit geleistet hatte.

Mit Kunstblut, aufgeklebten Verbrennungswunden und offenen Brüchen hatten sie die Opfer möglichst realistisch hergerichtet, um so auch die Fähigkeiten der eigenen Helfer auf die Probe zu stellen. Denn neben den Wehren aus Allendorf, Buchenau, Damshausen, Friedensdorf und Elmshausen waren auch zwei Notärzte und Rettungssanitäter-Teams im Einsatz, die sich gemeinsam mit den Feuerwehrkameraden um die Verletzten kümmerten.

 
Ein Fokus der Übung liege deswegen auch auf dem Zusammenspiel der Rettungskräfte, erklärte Dautphetals Gemeindebrandinspektor Ralf Freund. Aufgabe seiner Leute sei es, die Verletzten aus dem direkten Gefahrenumfeld herauszuholen und zu einem Sammelplatz zu bringen. Dort übernahmen anschließend die Helfer des Roten Kreuzes, die die Brandwunden versorgten sowie Infusionen verabreichten.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren indes noch an einer anderen Front gefordert. Um das Feuer an der Hütte zu löschen, reichten die Tankreserven ihrer Einsatzfahrzeuge sowie des Tankers der Kameraden aus Biedenkopf nicht aus. Stattdessen mussten sie eine fast einen Kilometer lange Schlauchleitung hinunter ins Dorf legen und so die Löschwasserversorgung an der Schutzhütte sicherstellen.

Damit decke die Übung einen zweiten wichtigen Punkt ab, erklärte Freund. Das trockene Wetter der vergangenen Wochen habe die Gefahr eines Waldbrandes stark steigen lassen. Bei einem solchen Einsatz sei Wasser aber so gut wie nie vorhanden, so dass mitunter sehr lange Wegstrecken überbrückt werden müssten. Mit dem Verlauf der Übung zeigte sich Freund anschließend sehr zufrieden.
 

Dokumenten Information

 © mittelhessen.de 2011

 _________________________________________________________________________________________________________________

 

Dautphetal Dautphe Rathaus, 12.05.11

Stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Hommertshausen vereidigt

Am 12.05.11 wurde Herr Fabian Reis nun offiziell zum stellvertretenden Wehrführer der Hommertshäuser Feuerwehr ernannt. Im Rahmen einer kleinen feierlichen Stunde im Rathaus wurde Herr Reis vom Bürgermeister Bernd Schmidt ernannt. Bereits nach seiner Wahl in 2010 nahm Herr Reis das Amt kommissarisch an. Nach den nun durchgeführten Lehrgängen auf der Landesfeuerwehrschule in Kassel konnte Herr Reis das Amt offiziell übernehmen.  Bürgermeister Schmidt lobte das Engagement der einzelnen Feuerwehrkameraden aus Hommertshausen und betonte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Wehrführer Jens Bamberger. Schmidt freute generell darüber das der eigene Nachwuchs gefördert wird und auch leitende Aufgaben in den jeweiligen Vereinen übernimmt. Weiter wünschte der Bürgermeister Herrn Reis alles Gute und weiterhin ein engagiertes Arbeiten in der Feuerwehr Hommertshausen.

 

 Bürgermeister Bernd Schmidt, Fabian Reis, Reinhold Schmitt

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dautphetal Elmshausen, 24.03.11

Übergabe des Powermoon für die FFW Elmshausen

Am Donnerstag den 24.03.11 konnten die Elmshäuser nun offiziell Ihren Powermoon in Empfang nehmen. Der Leiter der Netzregion E.ON Mitte AG Dillenburg/Biedenkopf, Herr Marcus Hief, überreichte dem Wehrführer, Marco Werner, in einer kleinen feierlichen Stunde den Powermoon. So geht ein Wunsch in Erfüllung der durch eine Spende der E.ON Mitte AG ermöglicht wurde. Diese freute sich einen großen Beitrag zu leisten zur Ausleuchtung von Unfallstellen und somit auch zur eigenen Unfallverhütung. Der Powermoon ist ein Beleuchtungsgerät das nicht wie Strahler oder Fluter nur in eine Richtung strahlen und deshalb blenden, sondern der Powermoon gibt das Licht gleichmäßig ab und leutet gleichmäßig aus. Der Powermoon wird auf einem Stativ befestigt und kann bis zu 5,6m ausgefahren werden. Bereits durch Eigenleistung kann der Powermoon auch an dem Elmshäuserfahrzeug befestigt werden. Mit nur 400 Watt Leistungsaufnahme und 40.000 Lumen ist somit eine effiziente Lichtquelle im Besitz der Elmshäuser. Auch der Bürgermeister, Herr Bernd Schmidt, freute sich über diese Spende und bedankte sich bei Herrn Hief für die Unterstützung der heimischen Feuerwehren. 

Weitere Informationen unter http://www.eon-mitte.com/ und zum Powermoon unter http://www.powermoon.de

   

Von links: Marco Werner, Herbert Krainer, Ralf Freund, Bernd Schmidt, Heiko Demper und Marcus Hief

  

 

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dautphetal Holzhausen, 12.03.11 

Feuerwehren stellten Fahrzeuge in Dienst

Am Samstag den 12.03.11 wurden die beiden Feuerwehrfahrzeuge für die Ortsteile Mornshausen und Holzhausen offiziell den Wehren übergeben. Am Holzhäuser Gerätehaus, im Rahmen der feierlichen Stunde, wurden die Fahrzeuge vorgestellt. Die Holzhäuser Wehr freut sich über ein neues Löschfahrzeug, das LF10/6 KATS, welches zugleich als Katastrophenschutzfahrzeug für den Landkreis Marburg-Biedenkopf eingesetzt wird.Die Mornshäuser Wehr kann nun das LF8/6 aus Holzhausen ihr Eigen nennen. Da für die Mornshäuser Wehr eine neue Fahrzeugbeschaffung anstand und für die Holzhäuser ein neues Katastrophenschutzfahrzeug benötigt wurde, konnte der Fahrzeugwechsel und die Neubeschaffung stattfinden. So sind beide Wehren für anstehende Einsätze gut ausgerüstet. Das LF 10/6 stellt derzeit eines der modernsten Fahrzeuge im Landkreis dar. Mit Allradantrieb, 1000L Löschwasser und einer Pumpe an Bord, sowie einer Tragkraftspritze (TS) 8/8 stellt es ein ideales Fahrzeug zur Flächenbrandbekämpfung dar. Das Fahrzeug der Mornshäuser wurde bereits durch Eigenleistung um einen Lichtmast und viele größere und kleinere Details erweitert. Landrat Robert Fischbach und Bürgermeister Schmidt zeigten sich stolz weiterhin so gut ausgestattet zu sein. Der Wehrführer aus Mornshausen, Marco Werner, zeigte sich mehr als zufrieden über den Fahrzeugwechsel und bedankte sich für die Unterstützung bei denen die dies ermöglichten sowie den Gemeindevertretern. Auch Jens Reuter, der neue Wehrführer von Holzhausen, freute sich über den vollzogenen Wechsel und das neue Fahrzeug. Am Ende der Veranstaltung wünschte man sich trotz alldem nur wenig Einsätze und allzeit eine vollzählige und gesunde Rückkehr der Rettungskräfte.   

      

     HIER:  Weitere Bilder vom LF 10/6 KatS

      

      

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bericht vom 16.08.10 aus dem Hinterländer zur Großübung der Jugenfeuerwehren

 

                       

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

E.ON Mitte unterstützt die Jugendfeuerwehr in Dautphetal-Holzhausen

Einen Betrag von 1.200 Euro stellt E.ON Mitte der Jugendfeuerwehr in Dautphetal-Holzhausen zur Anschaffung eines neuen Mannschaftszeltes zur Verfügung. „Damit möchten wir die Freiwillige Feuerwehr Holzhausen gezielt bei ihrer wichtigen Aufgabe in der Jugendarbeit unterstützen“, betonte der Leiter des E.ON Mitte-Regionalzentrums Süd Marco Müller am Mittwoch im Beisein von Bürgermeister Bernd Schmidt, Wehrführer Hans-Jörg Wagner, Ortsvorsteher Hans Joachim Kramer, Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Kim Schneider und Jugendwart Jens Reuter sowie einigen Mitgliedern der Holzhäuser Jugendfeuerwehr. Das 36 Quadratmeter große Zelt soll nicht nur bei größeren Einsätzen und Veranstaltungen sondern auch zum Beispiel bei gemeinsamen Jugendlagern der Feuerwehren im Kreisgebiet eingesetzt werden.

„Bei der Jugendfeuerwehr erfahren junge Menschen nicht nur die Grundlagen der Brandverhütung und der Brandbekämpfung, sondern gleichzeitig werden auch wichtige Tugenden wie Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Mut vermittelt – das unterstützen wir sehr gern“, betonte Marco Müller. „Wir möchten mit dieser regionalen Förderung unsere Verbundenheit mit der Region und unsere gesellschaftliche Verantwortung unterstreichen“.

Das Engagement der Feuerwehren in der Jugendarbeit, sei vorbildlich und nicht nur ein wichtiger Beitrag zur positiven Entwicklung junger Menschen sondern die Grundlage für die zukünftige Sicherstellung des Brand- und Katastrophenschutzes. Bürgermeister Schmidt, Ortsvorsteher Kramer und Wehrführer Wagner dankten E.ON Mitte für die Unterstützung, und werteten diese als weiteres Zeichen für die enge Verbundenheit des Unternehmens mit der Region. 

Desweiteren machten sich die Jugendlichen noch selbst ein Geschenk und beschafften sich von einem Teil des Erlöses der Jugendsammelwoche im Frühjahr diesen Jahres neue spezielle Jugendfeuerwehrhandschuhe der neuesten Generation. Diese Handschuhe bieten mehr Tragekomfort als die üblichen Lederhandschuhe. An dieser Stelle möchte sich die Jugendfeuerwehr recht herzlich bei der Holzhäuser Bevölkerung für die tolle Spendenbereitschaft bedanken. Immerhin wird ja nicht nur die Jugendfeuerwehr Holzhausen damit unterstützt, sondern generell die Jugendarbeit in Hessen.

 

 

 

              

(von links): Wehrführer Hans-Jörg Wagner, Gemeinde-Jugendwartin Kim Schneider, Bürgermeister Bernd Schmidt, der Leiter des E.ON Mitte-Regionalzentrums Süd Marco Müller, Ortsvorsteher Hans Joachim Kramer, Jugendwart Jens Reuter und die beiden stellv. Jugendwarte Johann Weisenburger und Andreas Reuter, sowie einige  Mitglieder der Jugendfeuerwehr

 

 

 

 

Bericht vom 27.05.10 gez. S.Weber

Verleihung der Ernennungsurkunden zum Wehrführer und Stellvertreter der Gemeinde Dautphetal

Am Donnerstagnachmittag, den 27.Mai 2010, wurden die neu gewählten Wehrführer und deren Stellvertreter der einzelnen Ortsteile der Gemeinde Dautphetal von Bürgermeister Bernd Schmidt offiziell ernannt. Verliehen wurden die Ernennungsurkunden im Sitzungssaal des Rathauses. Schmidt lobte die stets gute Zusammenarbeit und den Kontakt mit dem Gemeindebrandinspektor Ralf Freund und den einzelnen Ortsteilwehren. Der Bürgermeister betonte, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage, die Feuerwehren nicht darunter leiden dürfen. Schmidt bedankte sich bei den Feuerwehrmännern für die geleistete Arbeit und hofft auf eine weiterhin guten und aktiven Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren. Die Wehrführer und Stellvertreter im Einzelnen: Marco Werner und Dirk Jacobi aus Mornshausen, Benjamin Gromes und Kevin Wege aus Silberg, Jens Kamm und Uwe Jacobi aus Allendorf sowie zum Stellv. Wehrführer vereidigt, Alexander Becker aus Dammshausen.

 

   

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________